Wissenschaftspreisträger

17. R.J.H. Hintelmann Wissenschaftspreis für Zoologische Systematik

Am 15. Januar 2016 wurde der mit 5000,- EURO dotierte R.J.H. Hintelmann Wissenschaftspreis für zoologische Systematik zum 17. Mal vergeben, und zwar an Dr. Emmanuel Toussaint (Paris / Kansas).  Die Preisvergabe erfolgte im Rahmen einer feierlichen Abendveranstaltung druch Frau Elisabeth Hintelmann, der Stifterin des Preises.

Dr. Toussaint hat seine Dokorarbeit an der ZSM verfasst, und zwar über die Evolution verschiedener Insektengruppen des indomalayisch-australasiatischen Archipels. Dabei verstand es Dr. Toussaint, einen Bogen von integrativer Taxonomie zur modernsten Systematik und Evolutionsforschung zu spannnen.  Der hohe Anspruch seiner Forschungsarbeit spiegelt sich in einer langen Liste von Publikationen in internationalen “Topjournalen” wider.

Dr. Toussaint forscht derzeit im Rahmen seines ersten Postdoktorandenprojektes an der Kansas University an südamerikanischen Insekten, unterhält aber sehr enge Beziehungen zur ZSM, aus denen sich laufend neue Publikationen und Projekte ergeben.

 

17WissPreisträger

Frau Hintelmann mit dem 17. Preisträger Dr. E. Toussaint.

 

16. R.J.H. Hintelmann Wissenschaftspreis für Zoologische Systematik

Am 16. Januar 2015 wurde an der Zoologischen Staatssammlung München zum 16. Mal der R.J.H. Hintelmann Wissenschaftspreis für zoologische Systematik verliehen. Der mit 5000 EURO dotierte Preis gehört weltweit zu den am höchsten ausgestatten Ehrungen in der Biologie und wird an besonders qualifizierte Nachwuchswissenschaftler vergeben.
Die festliche Abendveranstaltung wurde durch eine Reihe von Vorträgen eingeleitet: Der 13. Hintelmann Preisträger des Jahres 2012, Dr. Joachim T. Haug (jetzt in der LMU, München) berichtete von seinen neuesten Entdeckungen bei Krebslarven. Dr. Fabian Haas (Leipzig) berichtete über Forschung und Naturschutz in Kenia.

Den Hauptvortrag hielt der diesjähriger Preisträger Dr. Martin Husemann (Halle / Saale), wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. R. Paxton in der biowissenschaftlichen Fakultät der Martin-Luther Universität, Biologie / Zoologie, Halle-Wittenberg.

Dr. Husemann ist Biogeograph, Ökologe und Evolutionsbiologe. Er hat sich mit den Mechanismen der Artenstehung befasst, mit deren geographischer Verbreitung sowie der Rekonstruktion von Verwandtschaftsverhältnissen zwischen Arten. “Dieser Forschungsansatz ist aktueller als je zuvor, da sich mit den entsprechenden Analysen auch Effekte des Klimawandels auf das Schicksaal heimischer Arten vorhersagen läßt” erklärte Dr. Husemann in seinem Vortrag. Dabei untersucht er so verschiedenartige Organismen wie Buntbarsche und Heuschrecken. “Die Vielfalt an Methoden, an Studiensystemen und  Dr. Husemann’s Produktivität – er kann bereits über 40 wissenschaftliche Veröffentlichungen vorweisen – haben die Kommission überzeugt”, erklärte der Laudator, Prof. Dr. Gerhard Haszprunar, Generaldirektor der Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns.
Wie jedes Jahr wurde der Preis im festlichen Rahmen von der Stifterin Frau Elisabeth Hintelmann überreicht, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, auf diese Art und Weise junge Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der zoologischen Systematik zu fördern.

 

15. R.J.H. Hintelmann Wissenschaftspreis für Zoologische Systematik

Am 17. Januar 2014 wurde an der ZSM zum 15. Mal der R.J.H. Hintelmann Wissenschaftspreis für zoologische Systematik verliehen.

Die festliche Abendveranstaltung wurde durch eine Reihe von Vorträgen eingeleitet. Diesjähriger Preisträger was Dr. Fabien Condamine (Paris), ein Experte für die Analyse von Diversifikationsraten sowie ein ausgezeichneter Biogeograph. Sein Steckenpferd: Großschmetterlinge. Herr O. Schmidt, Präsident der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft sprach freundlicherweise ein Grußwort, wobei er kurz auf die Bedeutung der Käfer(forschung) für unsere heimischen Wälder einging. Die Laudatio für Herrn Dr. Condamine wurde von Dr. M. Balke gehalten, dem Konservator für die Käfer an der ZSM, der bereits mit Dr. Condamine kooperiert.

Wie jedes Jahr wurde der Preis dann von Frau E. Hintelmann überreicht – ihr gebührt ganz besonderer Dank für ihr langjähriges und außerordentlich großzügiges Engagement.

IMG_5028

Frau Hintelmann mit dem 15. Preisträger Dr. Condamine (rechts) und dem 14. Preisträger Dr. De Bruyn.